Menü
Menswear und Lifestyle mit Anspruch Der Styledirector von Sagmeister
  • Kunst & Kultur
-

Giganten der Klassik

Venedig, Sydney, New York, London – allesamt Metropolen, die ihrer einzigartigen Kultur wegen anziehen, beeindrucken und faszinieren. Immer zu finden in urbanen Cities dieser Bedeutung: weltweit aufsehenerregende Opernhäuser, die nicht nur musikalisch verlocken, sondern vor allem historisch und architektonisch verwundern. Die vier berühmtesten weltweit.

 

La Fenice – Venedig

Foto (c) Marco Montero Pisani on Unsplash

 

Wer die Oper liebt, kommt an La Fenice nicht vorbei. Unter Kennern wie Liebhabern gilt das Opernhaus in der italienischen Lagune als absolutes Muss und wahres Heiligtum der klassischen Musik. Hier in Venedig komponierten Größen wie Verdi, von hier entstammt Pavarotti – und nicht zuletzt: Die Oper selbst wurde an diesem Ort erfunden!

Das Theater La Fenice entstand 1790, brannte mehrmals komplett aus und wurde allen Widrigkeiten zum Trotz immer wieder neu aufgebaut, damit Bellini, Rossini und Verdi – Ikonen der Weltmusik – hier ihre Stücke uraufführen konnten.

 

The Met – New York

Foto (c) alevision.co on Unsplash

 

Heimatort aller großen Stars: Hier im Metropolitan Opera House mitten im Herzen Manhattans liegen die Bretter, die die Welt bedeuten – im wahrsten Sinne des Wortes. Wer es als Sänger, Komponist oder Dirigent hierhin geschafft hat, ist am Höhepunkt seiner Karriere angekommen.

Seit Erbauung 1880 gilt die Met als Tempel der Musik-Szene und als oberste Liga. Architekt J. Cleaveland Cady entwarf das Opernhaus, das 1892 einem Brand zum Opfer fiel. Neu aufgebaut wurde es 1966 am Lincoln Center. Diesmal unter der Führung von Wallace Harrison, der ebenso am Bau des Rockefeller Centers maßgeblich beteiligt war.

 

Royal Opera House – London

Foto (c) Gabriel Varaljay on Unsplash

 

An geschichtlicher Bedeutung kaum zu übertreffen: Das Opernhaus in London. Bereits im Jahre 1732 wurde inmitten der Stadt das royale Haus eröffnet. Sehr besonderes Detail: Hier ging der weltberühmte Komponist Georg Friedrich Händel ein und aus.

Einige seiner bedeutendsten Opern wurden in diesen Hallen erstmalig der Welt präsentiert. Die äußere Fassade sowie das Foyer und der große Saal entstanden 1858 nach einem Brand neu. Heute ebenso hier beheimatet ist das königliche Ballett. Sehenswert für alle Kulturliebhaber!

 

Sydney Opera House – Sydney

Foto (c) Quentin Grignet on Unsplash

 

Das wohl bekannteste Opernhaus der Welt – zumindest, wenn es um die außergewöhnliche, optisch auffallende Architektur geht. Kaum ein anderes Gebäude prägt das Stadtbild auf so unvergleichliche Weise wie jener Musiktempel in Sydney. Nicht zuletzt aus diesem Grund, gilt das Opera House als Wahrzeichen der Stadt.

1973 von Queen Elizabeth II. eröffnet, wurde der Bau nach dem dänischen Architekten Jørn Utzon errichtet, der für das futuristische Erscheinungsbild verantwortlich zeichnet. Hier steht zudem die größte Orgel, nach mechanischem Betrieb, die es weltweit zu finden gibt.

Titelbild Sydney Opera House (c) Ethan Ou on Unsplash

 

Abonnieren

Artikel, die Sie auch interessieren könnten:

Revival: Kapuzenpullover

Welche Hoodies im Frühjahr modetechnisch ganz hoch im Kurs stehen, erfahren Sie im aktuellen Beitrag.

Big Apple Architektur

Vier Must-Sees in New York, die futuristisches Design mit außergewöhnlicher Konstruktion wie Technik vereinen.

Monochrome Looks: So stylen Sie Ton-in-Ton gekonnt

Stilvolle monochrome Looks beweisen, dass dezent voll im Trend ist.

Nach oben